DIE BIOELEKTRISCHE IMPEDANZ-ANALYSE

Die Bioelektrische Impedanz-Analyse (BIA) ist ein wichtiges Instrument im Rahmen der medizinischen Diagnostik. Mit ihrer Hilfe kann der physiologische Zustand des menschlichen Körpers analysiert und beurteilt werden.

Dank unterschiedlicher elektrischer Widerstände der verschiedenen Körperkompartimente kann mit der BIA beispielsweise erkannt werden, wie viel Muskulatur, Fett und Körperwasser in einem Organismus vorhanden ist. Die richtige Relation ist Voraussetzung für Gesundheit/Gesundung bzw. Leistungskraft/Leistungsseigerung.

Zum Einsatz kommt die BIA-Messung in Arztpraxen, (Reha-)Kliniken, Apotheken, Sportzentren oder Fitnessstudios. Gemessen werden übergewichtige Patienten, Menschen, die unter Mangelernährung leiden (etwa durch konsumierende Erkrankungen oder Essstörungen), Profi- und leistungsorientierte Hobbysportler.

Die Ergebnisse der BIA geben Auskunft darüber, wie gut oder schlecht ernährt der Patient bzw. Sportler ist, ob beispielsweise ausreichend Muskulatur und Körperwasser vorhanden ist, um das individuelle Ziel – Gesundung oder Leistungssteigerung – zu erreichen.